Alpenüberquerung zu Pferd – Ein Abenteuer – Wanderreiten in den Alpen

Wanderritt in den Alpen: Von Oberbayern geht es durch die Alpen über Österreich nach Italien. 10 Tage, 250 Kilometer und jede Menge Erlebnisse warten auf die Teilnehmer und ihre vierbeinigen Freunde.

 

Es ist eine Reise der ganz besonderen Art. Über 2 Landesgrenzen hinweg geht es zu Pferd über die Alpen. Durch dichte Wälder, vorbei an kleinen und großen Flüssen oder an Seeufern entlang. Steile Hänge, weite Wiesen und mächtige Klippen prägen das abwechslkungsreiche und abenteuerliche Landschaftbild. Immer wieder führt der Weg auch durch kleine Dörfer hindurch. Sowohl die alte Römerstrasse Via Claudia Augusta als auch der Jakobsweg liegen auf der Route. Wann immer es geht, wird auf Neben- und Forststrassen geritten. In aller Ruhe können die Teilnehmer so die frische Bergluft genießen.

Wanderreiten in den Alpen

Die Strecke hat ungefähr 250 Kilometer und wird in 9 Tagesrouten geritten. Die längste Etappe ist am dritten Tag 37 Kilometer lang, denn zwischen Deutschland und Österreich ist zieht sich eine wunderschöne Forststrasse etwas hin. An diesem Tag wird auch nur ein Picknick eingelegt.

Die durchscnittlichen Tagesetappen liegen ebi etwa 28 Kilometer. Auch wenn dies Distanz nicht allzu weit klingt, so dürfen die Höhenmeter nicht vergessen werden, die dabei überwunden werden. Doch keine Angst! Es geht nicht um Zeit.  Mit anderen Worten, ein paar Meter zu Fuß gehen wird des Öfteren auch mal der Fall sein…

Das tut doppelt gut, da während der Reise die jeweils regionale Küche für das leibliche Wohl der Reiter sorgt….

Die Reise wird ein beeindruckendes Erlebnis mit vielen schönen lang anhaltenden Erinnerungen werden.

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Reiter begrenzt, was Fotostopps und schnellere Gangarten erleichtert.

Ein Begleitfahrzeug mit Pferdeanhänger ist stets dabei und kümmert sich um das Gepäck.

Die erforderliche Ausrüstung sind kleine Packtaschen (für ein Getränk und etwas persönliches / bitte keine großen; für gute Versorgung ist gesorgt) und Bergschuhe, damit man auch ein kurzes Stück gehen kann, ohne sich Blasen zu laufen oder auszurutschen. Vorderzeug für den Sattel und  Lammfellschutz für den Sattelgurt, Sonnen- und Regenschutz, Reitkappe, Pferdedecke, Paddockmaterial (8-12 Stäbe mit Gürtel oder alten Steigbügelriemen zusammenbinden und eine Litze auf einer Haspel), Wanderreittrense (oder Halfter und Strick beim Reiten mitführen), Futter (bitte nicht im Papiersack), Wasser- und Fresskübel, Putzzeug, Equidenpass und evtl. einen dünnen, langen Strick für die Fresspause. Die Länge des Sattelgurtes bitte so bemessen, dass selbst wenn das Pferd auf der Reise etwas abnehmen sollte, man ihn immer noch fest zumachen kann; er darf also nicht zu lang sein.

Linktipp: Wanderreiten Österreich
 

Der Wanderritt über die Alpen ist nichts für Anfänger

Die Anforderung an den Reiter ist Sicherheit in allen Gangarten und Kameradschaftlichkeit.

Die Anforderung an die Pferde: sie müssen tierhalterhaftpflichtversichert und  gesund sein, mindestens 5 Jahre alt und verkehrssicher sein. Sie müssen mit Hufeisen (mit Stiften) beschlagen sein und ein Konditionstraining durchlaufen haben.

Die Unterbringung: Leider können die Pferde nicht überall in einer Box untergebracht werden, manchmal werden daher eigene Paddocks für die Nacht aufgebaut. Für die Reiter gibt es – sofern möglich – ein Doppelzimmer. Es könnte durchaus sein, dass (bei ausgebuchter Reise und dem Vorhandensein anderer Hausgäste) sich zum Beispiel auf der kleinen Ranch vier Leute ein Zimmer teilen müssen.

Der Reisepreis beträgt 1380 Euro und ist inklusive folgender Leistungen:

  • 9 Reittage mit Rittführung
  • 10 Übernachtungen mit Frühstück
  • 9 Picknick bzw Mittagessen und 9 Abendessen (jeweils ohne Getränke)
  • Begleitfahrzeug mit Pferdeanhänger für Gepäck usw.

Die Anreise erfolgt am Tag zuvor und diese erste Übernachtung ist im Reisepreis bereits enthalten. Der Ritt beginnt sozusagen ganz entspannt aus der Box heraus.

Die Rückreise ist noch nicht im Reisepreis enthalten. Die Pferde können mit dem eigenen Pferdeanhänger abgeholt werden oder mit einem Pferdetransporter zurück nach Weilheim fahren. Beim Vermitteln von Fahrgemeinschaften ist der Veranstalter gern behilflich. Am letzten gemeinsamen Abend können alle Teilnehmer noch mal den Ritt Revue passieren lassen, bevor die Stunde des Abschiedes gekommen ist.

Nächster Termin:
31. August bis 10. September 2012

Weitere Informationen:
Christina Reichert
www.trekkingreiten.de

Dieser Beitrag wurde unter Reiturlaub & Reiterferien, Wanderreiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Alpenüberquerung zu Pferd – Ein Abenteuer – Wanderreiten in den Alpen

  1. Gisela Lion sagt:

    Hallo, ich suche eine Möglichkeit die Alpen zu überqueren, besitze aber (noch) kein Pferd. Welche Möglichkeiten hätten Sie? Könnten Sie mir irgend etwas empfehlen?

    Viele Dank und freundliche Grüße,

    Gisela Lion.

  2. Vielen Dank für die Anfrage – ich lasse Dir eine persönliche Nachricht zukommen …
    Schöne Grüße Christina Reichert

  3. Hallo Ihr lieben Reitersleute, Termin und Preis sind jedes Jahr die selben.
    Mehr Informationen und Reiseimpressionen sind auf meiner Internetseite.
    Anfragen bitte direkt über meine Internetseite. Allzeit einen guten Ritt Christina

  4. Ronja Pollack sagt:

    Hallo ich hätte eine Frage welche Route ihr reitet. Ich möchte nämlich in einem Jahr-nach dem Abitur- mit einer Freundin, zwei Pferden und zwei Hunden über die Alpen nach Italien wandern. Wenn Sie einen Tipp für mich hätten, würde ich mich sehr freuen. Freundliche Grüße Ronja Pollack

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>